Leitbild Kindergarten und Primarschule Dulliken

Unsere Gesellschaft ist einem steten Wandel unterworfen. Auch in der Bildungslandschaft hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Der Unterricht ist nur als Teil eines Ganzen zu verstehen. Die Lehrerschaft hat mit dem Leitbild ein Profil geschaffen, das als Richtlinie für die Gestaltung des Schulalltages dient.
Die Leitsätze werden laufend mit dem Stand der Schulentwicklung überprüft.

Clownin "Flörli" zu Besuch

Kindergarten
Seit mehreren Wochen beschäftigten wir uns im Kindergarten Kreuzwg 1 mit dem Thema „Zirkus“. Passend zum Thema besuchte uns ein richtiger Clown, also besser gesagt eine Clownin.

Flörli überraschte uns während der Znünipause draussen und war auf der Suche nach einem richtigen Zirkus. Den konnten wir ihr leider nicht bieten, aber die Kinder versuchten ihr Bestes, um Flörli mit Jonglierkünsten zu begeistern. Nicht nur bei uns im Kindergarten spürt man die Ferienstimmung, auch Flörli war mit Sonnenhut und Liegestuhl in bester Ferienlaune. Beim Aufstellen des Liegestuhls stellte sich Flörli sehr ungeschickt an und auch wenn die Kinder Unterstützung und Hilfe boten, schaffte es Flörli immer wieder, alles falsch zu machen. Diese Clownin war wirklich tollpatschig, aber gerade deshalb haben sie die Kinder sofort ins Herz geschlossen und haben begeistert gelacht und mitgeholfen. Am Ende wollten sie Flörli gar nicht mehr gehen lassen.

Kein Wunder: Flörli mag mit ihrer liebenswerten Tollpatschigkeit und den feinen Täfeli wirklich zu begeistern.

Elternabend Kindergarten

Beginn: 
06.09.2012, 19.00
Ende: 
06.09.2012, 21.00
Ort: 
Kindergarten Bachweg
admin

Leitbild Kindergarten und Primarschule Dulliken

Unsere Gesellschaft ist einem steten Wandel unterworfen. Auch in der Bildungslandschaft hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Der Unterricht ist nur als Teil eines Ganzen zu verstehen. Die Lehrerschaft hat mit dem Leitbild ein Profil geschaffen, das als Richtlinie für die Gestaltung des Schulalltages dient.
Die Leitsätze werden laufend mit dem Stand der Schulentwicklung überprüft.

 

Absenzen
Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen.

Telefonnummer
Kindergarten Bachweg: 062 296 43 80
Kindergarten Kreuzweg 1+2:  062 295 13 65
Kindergarten Altes Schulhaus 062 295 21 02

Telefonzeiten
Morgen 08.00-08.1, 11.45-12.00
Nachmittag 13.15 -13.30, 15.05-15.15

Bitte rufen Sie nicht während dem Unterricht an!

Besuchstage
Sie sind im Kindergarten jederzeit herzlich Willkommen.
Gerne nehmen wir Ihre Voranmeldung entgegen.
Bei Besuchen ist es uns nicht möglich zugleich ein Elterngespräch abzuhalten. Bei Bedarf können wir einen Termin ausserhalb des Unterrichts festlegen. Der Tag der offenen Tür, findet im März statt.

Bibliothek
Die 6-jährigen Kinder haben die Möglichkeit regelmässig mit dem Kindergarten in die Bibliothek zu gehen. Die ausgeliehenen Bücher bleiben im Kindergarten und stehen allen Kindern zur Verfügung.

Deutsch als Zweitsprache
Fremdsprachige Kinder und Kinder mit mangelhaften Deutschkenntnissen besuchen nach Bedarf den Unterricht zur Sprachförderung im Kindergarten.

Elterngespräche
Die offiziellen Elterngespräche finden für die 6-jährigen Kinder im Januar/ Februar und für die 5-jährigen Kinder im April/ Mai statt. Es können aber auch jederzeit unter dem Jahr freiwillige Elterngespräche nach Absprache geführt werden.

Ferien
Wir bitten Sie, Ferien wenn möglich nicht in die Kindergartenzeit zu legen. Wenn Sie während der Schulzeit Urlaub machen, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit. Ab 5 Halbtagen muss ein Gesuch an die Schulleitung gerichtet werden. Das Formular für Ihr Gesuch können Sie bei Ihrer Kindergärtnerin abholen, oder direkt auf der Homepage (untenstehend) herunterladen.

Finken
Im Kindergarten tragen die Kinder Finken. Es ist vorteilhaft den Kindern geschlossene Finken mitzugeben.

Geburtstage
Mit einem kleinen Ritual feiern wir den Geburtstag im Kindergarten. Wenn Sie Lust und Zeit haben, sind Sie zu diesem Fest herzlich eingeladen.
Es wäre schön, wenn Ihr Kind an diesem Tag für alle Kinder eine kleine Überraschung zum Znüni mitbringen dürfte (z.B. Zopf, Kuchen, Früchte, Brötchen, Schinkengipfeli, Zwieback…)

Gummistiefel und Regenschutz
In jeder Pause werden wir mit den Kindern nach draussen gehen. Bitte geben Sie Ihrem Kind bei schlechtem Wetter einen Regenschutz und Gummistiefel mit. Die Gummistiefel können im Kindergarten deponiert werden. Optimal sind auch eine Regenjacke und Regenhosen. Regenschirme sind ungeeignet.

Kindergartenweg
Schicken Sie Ihr Kind bitte rechtzeitig aber nicht allzu früh in den Kindergarten. Bleibt es einmal unentschuldigt dem Kindergartenunterricht fern, werden wir Sie aus Sicherheitsgründen ca. 15 min. nach dem Unterrichtsbeginn telefonisch kontaktieren. Damit Ihr Kind auf der Strasse gesehen wird, ist es sehr wichtig, dass es den Leuchtgurt immer trägt!
Es ist von Vorteil, wenn es mit andern Kindern zusammen den Kindergartenweg gehen kann. Zeigen Sie Ihrem Kind den schnellsten und einfachsten Weg zum Kindergarten damit es diesen auch alleine gehen kann. Bitte bringen Sie Ihr Kind nicht mit dem Auto in den Kindergarten!

Kettentelefon
Eine kurzfristige Information aus dem Kindergarten (z.B verschieben der Kindergartenreise) wird mit dem Kettentelefon weitergeleitet. Erreicht Sie das Kettentelefon, benachrichtigen Sie die nach Ihnen folgende Familie auf der Liste. Ist diese nicht erreichbar, informieren Sie die nächstfolgende Familie, damit das Kettentelefon nicht unterbrochen wird. Die abwesende Familie können Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal kontaktieren. Die letzte Familie auf der Liste gibt der Kindergärtnerin eine Rückbestätigung.

Krankheiten
Allfälligen Krankheiten/Allergien Ihres Kindes müssen der Kindergärtnerin mitgeteilt werden.

Logopädie
Die logopädische Reihenuntersuhung findet in den ersten Wochen nach den Sommerferien im Kindergarten statt. Zur gegebener Zeit erhalten Sie eine Einladung von Ihrer Kindergärtnerin.

Mal- und Werkhemd
Um beim Malen und Gestalten die Kleider schützen zu können braucht jedes Kind eine Schürze. Dafür eignet sich auch ein altes Hemd.

Posttasche
Die Kinder haben bei uns ihre eigene Posttasche gestaltet. Diese Posttasche dient zum Informationenaustausch zwischen dem Kindergarten und dem Elternhaus. Wir bitten Sie, die Posttasche jeweils am nächsten Kindergartentag Ihrem Kind wieder mitzugeben.

Schulleitung
Bei diversen Anliegen oder Fragen wenden Sie sich an die Schulleitung der Kindergärten und Primarschule, Frau Iris Leuenberger, Tel.: 062 295 55 58.

Schlaf
Es ist sehr wichtig, dass die Kinder ausgeschlafen in den Kindergarten kommen. In diesem Alter brauchen die Kinder durchschnittlich noch bis zu 9 bis 10 Stunden Schlaf, damit sie wirklich ausgeschlafen sind. Denn nur mit genug Schlaf können sich die Kinder im Kindergarten richtig konzentrieren und mitmachen.

Termine
Sie erhalten regelmässig ein Informationsblatt zu geplanten Aktivitäten und wichtigen Terminen.

Turnen
Jeweils am Freitag findet der Turnunterricht in der Turnhalle Neumatt statt.
Die Kinder brauchen einen praktischen Turnsack mit T-Shirt, Turnhosen und Turnschuhen, Schläppli oder rutschfesten Socken. Die Turnschuhe dürfen keine schwarzen Sohlen haben.

Zahnprophylaxe
Die Kinder gehen zwei Mal im Monat die Zähne putzen bei Frau Solothurnmann. Dort lernen die Kinder den richtigen Ablauf des Zähneputzens.

Znüni
Ein gesundes Znüni gibt neue Kraft und Energie!
Beispiele: 
Früchte: Apfel, Birne, Trauben, Erdbeeren, Banane…
Gemüse: Karotte, Gurke, Peperoni, Radieschen…
Gebäck: Brot, Zopf, Zwieback, Knäckebrot…

Bitte keine Süssigkeiten und Gipfeli nur gelegentlich mitgeben!

Im Kindergarten hat jedes Kind einen eigenen Trinkbecher, mit dem es jederzeit Wasser trinken kann. Darum bitten wir Sie, den Kindern keine Trinkflaschen mitzugeben.

Am Nachmittag essen wir aus Zeitgründen kein Zvieri.

Seidenhuhn mit ihren Küken

Küken zu Besuch

Ein tierisches Projekt im Kindergarten
Kindergarten
Zwischen Sport- und Frühlingsferien beschäftigten wir uns im Kindergarten Kreuzweg 1 mit dem Thema Bauernhof.

Ein besonderes Highlight war, als wir den Bauernhof von Familie Studinger im Sandrain besuchen konnten. Es war ein Erlebnis für die Kinder, Kühe und Pferde hautnah zu erleben, sie zu füttern oder zu streicheln. Der Hofhund war sehr zutraulich und wurde von den Kindern richtig bedrängt. Dass die Kinder auf dem Pferderücken eine kleine Runde drehen durften, wird wohl für alle unvergesslich bleiben. Auch das Trinken von natürlicher Kuhmilch oder das Sitzen auf dem Traktor war ein Vergnügen.

Im Kindergarten hatten wir lebendigen Besuch: ein Zwergseidenhuhn mit ihren drei Küken war zu Gast. Die Kinder erlebten so, wie die Tiere essen und wie die Mutter für ihre Kleinen sorgt. Sie hörten das Gepipse und Gegacker und lernen, dass Tiere kein Spielzeug sind, das man herumtragen kann. Sie konnten mithelfen Verantwortung zu übernehmen und halfen beim Füttern und Ausmisten.
Es war beeindruckend wie schnell die Bibeli gross wurden. Nach ihrem Ausflug zu uns in den Kindergarten durften sie wieder zurück auf ihren Bauernhof in Friedlisberg.
 

Spezielle Förderung

Spezielle Förderung

Kindergarten
Dank der Änderung des Volksschulgesetzes können Kinder die spezielle Förderung brauchen seit August 2011 im Regelklassenunterricht unterstützt und gefördert werden.

Die Förderung wird in Zusammenarbeit der Klassenlehrkraft und der Förderlehrkraft umgesetzt und durchgeführt. Da alle Kinder verschieden sind, wird auch die Förderung vielfältig den Schülerinnen und Schülern angepasst.Die Förderung kann im Klassenverband, in einer Kleingruppe aber auch in Einzelförderung stattfinden.

 

Tintenwirbel und Zuckerkreide

Im Kindergarten Altes Schulhaus wird experimentiert
Kindergarten
Nach den Winterferien haben wir im Kindergarten mit dem Thema «Experimentieren» begonnen. Zum Einstieg hat uns das Bilderbuch «Ich kann alles» begleitet. Es ist die Geschichte vom Dachs Frenki, ein kleiner Draufgänger, der sich alles zutraut. Er glaubt sogar, dass ihm sein Freund Zack Bumm das Fliegen beibringen kann. Mit lustigen Ideen probiert er allerlei aus und obwohl das meiste schief geht, denkt er positiv und sieht in allem das Schöne!

Die Kinder fanden die Geschichte sehr lustig und wollten nun natürlich auch selber experimentieren. Zuerst haben wir mit ganz einfachen Versuchen angefangen:
Wir haben im Kindergarten eine grosse Wanne mit Wasser gefüllt und geschaut, was schwimmen kann und welche Gegenstände absinken. Die Kinder beobachteten zudem, wie sich ein Gummibärchen im Wasser aufgeht und wie man ein Glas Wasser als Lupe gebrauchen. Auch die Luft hat uns interessiert. Was kann fliegen und wieso? - Schon bald entstanden verschiedene Flieger, welche durch den Raum sausten.

Mit Gläsern Töne erzeugen
Die Kinder erfreuten sich sehr über das «NASA-Experiment». Aus einem leeren Teebeutel bauten wir eine Rakete und liessen sie fliegen, indem wir den Teebeutel anzündeten.
Ein weiteres sehr schönes Experiment waren die Zuckerkreiden. Dazu legt man farbige Tafelkreiden etwa zehn Minuten in Zuckerwasser ein. Danach gings los mit malen auf dunkles Papier. Wow, das war eine Überraschung – die Zeichnungen leuchteten in knalligen Farben.
Zum Abschluss unseres vielfältigen Themas gestalteten wir einen Experimentiernachmittag für die Eltern und Kinder. Es gab acht verschiedene Posten, an welchen die Kinder mit ihrem Mami, Papi, Gotti... experimentieren durften.
Daraus entstanden zum Beispiel farbige Kreisel, Schmetterlinge aus Kaffeefilter, Seerosen, welche sich im Wasser öffneten usw..
Beim Tintenwirbel konnte man einfach nur still staunen. Auf dem Tisch stand eine Vase mit Wasser. Daneben war ein Glas mit Tinte und eine Pipette. Gab man nun einen Tropfen Tinte in das klare Wasser, entstanden lustige Tintenstrudel, welche sich nach und nach weiter veränderten.
Dies sind ein paar Eindrücke aus unserem Kindergarten im alten Schulhaus.
Wir freuen uns auf weitere spannende und lustige Momente mit unseren 23 Kindern!
Stephanie Strebel, Petra von Felten

 

Maskenball im Kindergarten Bachweg

Maskenball im Kindergarten Bachweg

Fasnacht 2012
Kindergarten
Am Mittwoch, 22. Februar 2012 hat im Kindergarten Bachweg ein Maskenball stattgefunden. Alle Kinder waren dazu eingeladen, an diesem Morgen verkleidet in den Kindergarten zu kommen.

Am Mittwochmorgen wartete bereits um 8.10 Uhr eine kleine Schar aufgeregter Piraten und Prinzessinnen vor dem Kindergarten. Schon in der Garderobe bewunderten die kleinen Fasnacht-Fans gegenseitig ihre Kostüme. Unterdessen trudelten immer mehr verkleidete Kinder im Kindergarten ein. Stolz präsentierten die Cowboys ihre Pistolen, die Prinzessinnen ihre Kronen, die Batmans ihre Fledermausflügel und die Tiger und Eisbären ihre Krallen.

Die Finken angezogen, durften die Kinder im Stuhlkreis ihren Platz suchen und dort die ersten Spiele mit den anderen Kinder spielen. Als alle Kinder eingetroffen waren, konnte nun endlich jeder Kindergärtler auf einem Stuhl sein Kostüm präsentieren. Wirklich, es gab viel zu bestaunen!

Danach ging die Fasnachtsparty los! Mit lauter Musik und lustigen Liedern vertrieben wir den kalten Winter so gut wir nur konnten. Darauf folgten Fasnachterzählungen der Kinder und weitere Tanzspiele. Nach dem Freispiel genossen wir alle zusammen ein feines Fasnachtsznüni. Mandarinen, Schokolade und Schenkeli gaben uns allen wieder die nötige Energie für den zweiten Teil des Fasnachtsmorgens.

Dann kam noch die Überraschung unserer DaZ-Lehrerin Frau Mühleisen. Sie brachte uns eine richtige Trompete mit. Jedes Kind durfte versuchen darauf zu spielen! Und wirklich, drei Kindern gelang es, der Trompete einige wohlklingende Töne zu entlocken.

So hatte dieser Morgen bereits ganz viel Überraschungen parat, bevor um 11.30 Uhr noch die letzte kam: Konfettischlacht! Vor dem Kindergarten hatte es zwei grosse Becken mit vielen bunten Konfettis. Die Kinder hatten grosse Freude daran die anderen Verkleideten damit zu bewerfen oder die Konfettis hoch in die Luft zu werfen und es damit Konfetti regnen zu lassen. Nur kurze Zeit später war der Rasen vor dem Kindergarten mit einem farbigen Konfettiteppich überzogen der noch ganz lange Zeit zu sehen war. Mit dieser Konfettischlacht ging wirklich für alle ein bunter Fasnachtsmorgen zu Ende!

Iris Leuenberger, Romina Schenk
 

Wasser!

Wasser als Abschlussthema in den Kindergärten Dulliken
Kindergarten
Wasser ist das Lieblingselement der Kinder. Sie geniessen es, das Wasser zu fühlen, darin zu planschen, damit zu spielen, frisches Wasser zu trinken, sich mit Waser nass zu spritzen… Wasser ist für sie eine elementare Erlebniswelt, die sie mit allen Sinnen erfahren können.

Fasziniert von diesem Thema, sind der  Kindergarten Bachweg und die beiden Kreuzweg-Kindergärten in das letzte Schulquartal gestartet. Die Erlebniswelt Wasser wurde im Zeitraum vom 31.5.10 bis zum 2.7.10 von den Kindern auf vielfältige Art erlebt und erprobt:
Die Kindergärtner haben verschiedene Farbtöne des Wassers entdeckt und dazu fantasievolle Zeichnungen gemalt.

Das kleine Regentropfen-Männlein Quips hat den Kindern mit einer lustigen Geschichte den Wasserkreislauf erklärt. Anschliessend wurde alles noch mit einem anschaulichen Experiment vertieft.

Zu einigen Höhenpunkten in diesem Quartal zählten auch die Ausflüge in die Natur. Ausgerüstet mit Becherlupen und kleinen Netzen durften die Kinder das Wasser im Weiher und in der Aare untersuchen. Es wurden viele unbekannte Kleintiere entdeckt, beobachtet, zugeordnet und wieder freigelassen.

Die Kindergärtler nach getaner Arbeit

Der krönende Abschluss dieses Themas bildeten dann die 3 Projekttage, (30.6.10 bis 2.7.10 )welche im Kindergarten Kreuzweg durchgeführt wurden.
Am Mittwoch und Freitag durften sich die Kinder bei schönstem Wetter und heissen Temperaturen an verschiedenen Workshops beteiligen, wo es dann auch wirklich nass zu und her ging.
Am Donnerstagmorgen fuhren wir per Bus nach Olten in die Badi. Mit Schwimmflügeli und Wasserbällen vergnügten sich die 6-jährigen Kinder im erfrischenden Nass.

Der Donnerstagabend war dann für alle Kinder und deren Angehörige reserviert.  Mit einem Postenlauf durchs Quartier wurde gestartet.  Das Angebot war kunterbunt gemischt: Wasser degustieren, Schiffe falten,  Flossenlauf , Wasser transportieren und vieles mehr. Das Apéro mit vielen selbstgebackenen Leckereien wurde anschliessend im wunderschönen Altersheim-Garten von den Lehrkräften serviert.

Die Kindergärtnerinnen und alle Kinder blicken auf ein buntes, nasses und gelungenes Abschlussthema zurück.
 

Subscribe to RSS - Kindergarten
Subscribe to Newsfeeds