Fehlermeldung

The spam filter installed on this site is currently unavailable. Per site policy, we are unable to accept new submissions until that problem is resolved. Please try resubmitting the form in a couple of minutes.
Hoch in den Bäumen

Projektwoche 3. OSD

Alle im Seilpark Balmberg
Oberstufe
Am Montag, den 19.09.2011, haben sich die Werk- und die Bezirksschulklasse gemeinsam auf einen erlebnisreichen Ausflug begeben. Man startet um 8:00 Uhr ab dem Bahnhof Olten mit der Zieldestination Balmberg. Die Reisezeit bis zum Bahnhof Solothurn haben die Schülerinnen und Schüler mit Karten oder anderen Spielen verkürzt. Vom Bahnhof stieg die dreissig-köpfige Crew aufs Postauto um und so fuhren die beiden Klassen bis zum Kletterpark Balmberg.

Am Montag, den 19.09.2011, haben sich die Werk- und die Bezirksschulklasse gemeinsam auf einen erlebnisreichen Ausflug begeben. Man startet um 8:00 Uhr ab dem Bahnhof Olten mit der Zieldestination Balmberg. Die Reisezeit bis zum Bahnhof Solothurn haben die Schülerinnen und Schüler mit Karten oder anderen Spielen verkürzt. Vom Bahnhof stieg die dreissig-köpfige Crew aufs Postauto um und so fuhren die beiden Klassen bis zum Kletterpark Balmberg.

Ein überaus freundliches und kompetentes Seilpark- Personal erklärte den Jugendlichen und ihren Begleitern die geltenden Verhaltens- und Sicherheitsregeln. Nach dieser kurzen aber sehr hilfreichen Sequenz machten sich die Kinder in Kleingruppen davon, um die verschiedenen „Bahnen“ des Seilparks kennen zu lernen. Dies geschah natürlich immer unter den wachsamen Augen der Lehrpersonen und des Sicherheitspersonals.

Neben einer gehörigen Portion Mut forderten die Hindernisparcours allen auch ein hohes Mass an Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer ab. Nach gewissen anfänglichen Berührungsängsten waren aber bald alle Jugendlichen in ihrem Element und konnten sich dabei wieder einmal so richtig austoben. So sehr waren die jungen Leute vom Seilpark angetan, dass nicht einmal leichter Nieselregen sie vom Klettern, Schwingen, Hochziehen, Kriechen und Balancieren abhalten konnten. So kam jeder auf seine Rechnung. Die geübten, furchtlosen Kletterer versuchten sich an schwierigeren Bahnen, welche mit den Farben rot und blau gekennzeichnet waren, während Neulinge sich den etwas einfacheren gelben und grünen Bahnen widmeten. Gegen 12:00 Uhr waren aber dann selbst die Ausdauerndsten unter uns erschöpft.

Neben dem kalten Nieselregen zog nun auch noch dichter Nebel auf, so dass wir mit guten Gewissen unsere Kletterpartie beenden konnten. Ein heisser Punch wärmte die ausgelaugten Muskeln und die schlotternden Knochen. Auf der Rückreise waren alle Schülerinnen und Schüler in eine behagliche Müdigkeit versunken und freuten sich, dass sie ihre angestrengten Gliedmassen zur Ruhe kommen lassen konnten. In Olten angekommen, machte sich die Werkklasse zu Fuss in Richtung Dulliken auf, belgeitet vom Klassenlehrer Herrn Widmer und von Frau Schibler. Die Ankunft in Dulliken war der Schlusspunkt eines anstrengend aber auch sehr interessanten und lehrreichen Tages. Nicht nur bei den Lehrkräften war dieser Tag als eines der Highlights der Projektwoche gedanklich verankert worden.
 

Seile überall
Warten am Bahnhof Solothurn
Tomi von Felten wagemutig
Hoch in den Seilen
Fotowettbewerb

Neuen Kommentar schreiben

Subscribe to Newsfeeds