Vernissage im Neumatt-Schulhaus

Die kreative Ader der Dulliker Jugend
Oberstufe
Am Freitag, dem 19. Mai, fand im Schulhaus der Oberstufe eine Ausstellung statt. Neben den alljährlichen Projektarbeiten der Abschlussklassen wurden dieses Jahr auch Arbeiten anderer Schulklassen ausgestellt, welche in Fächern wie Bildnerisches und Technisches Gestalten, Mathematik u.a. hergestellt wurden.

Die Ausstellungstore öffneten sich um 18.00 Uhr und boten den Besuchern einen imposanten und vielfältigen Einblick in das künstlerische Schaffen der Lernenden der Oberstufe Dulliken. Aber bevor das Schulhaus in Sichtweite war, kündigte bereits ein lieblicher Rauchgeruch den Besuchern die ersten Ausstellungsstände an. Vor dem Schulhaus installierten zwei Gruppen ihre selbstgebauten Smoker und verköstigten die Besucher mit geräuchertem Fleisch und Fisch.

Das ganze Parterre wimmelte im Innern des Schulhauses von zahlreichen, bunten Ständen. Das Erdgeschoss, reserviert für die Abschlussklassen, zeigte die Kreativität und das handwerkliche Geschick der Ältesten auf eindrückliche Weise. Es wurden selbstdesignte Kleider ausgestellt, im selben Raum schuftete eine selbstgebaute Dampfmaschine, im Zimmer nebenan fand eine Live-Koch-Show statt. In der Nähe des Eingangs standen selbstgebaute Puppenhäuser, Philosophische Abhandlungen über den Tod, ein aufgemotztes Poket-Bike, ein Tickshot-Video und vieles mehr.

Alleine durch dieses reiche Angebot liesse sich die hohe Besucherzahl erklären, aber es gab noch mehr zu bestaunen! In einem geplanten Programm gaben zwei weitere Gruppen ihr musikalisches Können preis. Das (punk-)rockige Duo aus Gitarrist und Schlagzeuger wurde von einem Gesangsduo, begleitet von einem Klavier, kontrastiert.

Neben all diesen Live-Acts gab es auch noch weitere Arbeiten zu bestaunen. Im Untergeschossen zeugten viele Werke davon, welche künstlerischen Energien in den Jugendlichen der Oberstufe schlummern. Neben OP-Art waren auch Selbstportraits, Fotografien, „Kirchenfenster“, Malereien auf Händen und Vieles mehr zu bestaunen. Auch Zeichnungen der Mathematik wurden im Rahmen des technischen Zeichnens ausgestellt. In den Holz- und Metall-Werkräumen konnte man Projekte aus eben diesen Materialien bestaunen. Die Bandbreite reichte dabei von Holzschalen über Schlüsselbretter bis hin zu Teelichtern aus verbogenem Besteck. Der 1. Stock komplettierte die üppige Ausstellung mit Arbeiten aus dem Textilen Werken. Hier bekam man unter anderem riesige Sitzkissen oder selbst gestaltete Badetücher zu Gesicht.

Nicht nur der optische Appetit wurde an diesem Abend gestillt. Neben dem gegrillten Fleisch, sorgten die Lernenden des 2. Kurses für einen kleinen Apéro-Stand, der den kleinen Hunger zwischendurch stillte.

Die Arbeiten und der Effort der Jugendlichen wurden mit einer hohen Besucherzahl sowie mit viel anerkennendem Staunen der Gäste goutiert. Gegen 21:00 Uhr ging eine tolle und eindrückliche Ausstellung zu Ende.

Es bleibt nur noch einen Dank auszusprechen. Danke an die zahlreichen Besucher, danke für das Engagement der Helfer aus dem 2. Kurs, danke für die vielen bunten Darbietungen aller Beteiligten und danke an Selina Diehl und Susan Kohler für die reibungslose Organisation.

Subscribe to Newsfeeds