Verkehrserziehung

Fit im Strassenverkehr!
Oberstufe
An diesem Dienstag fand, wie alle drei Jahre, an der Oberstufe die Verkehrsschulung der Sekundarschüler statt. Diese wichtige Aufgabe wurde von der Kantonspolizei und anderen Experten übernommen.

Ab 09:00 Uhr erfuhren die Schülerinnen und Schüler des Neumatt Schulhauses in einem alternierenden Programm vieles über die Risiken im Strassenverkehr und wie man sich vor diesen schützen kann.

Der Einstieg übernahm die Polizisten gleich mit einem eindrücklichen Experiment. Sie liessen eine Kokosnuss in einem Fahrradhelm aus gut 2.5 Meter auf den Asphalt fallen, was einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 25 Km/h entspricht. Die Kokosnuss blieb beim Aufprall unversehrt. Im zweiten Versuch – notabene ohne Helm – erlitt die Tropennuss einen krassen Riss in ihrer harten Schale, was mit einem Schädelbruch zu vergleichen ist! So sahen die Jugendlichen gleich, wie lebenswichtig ein Fahrradhelm im Strassenverkehr sein kann.

Nachher verteilten sich die Jugendlichen auf vier Lernplätze. Am ersten Posten lernten sie an ihrem eigenen Leib, was es bedeutet, auf nassem Untergrund und mit Reaktionszeit ein Fahrzeug zum Stillstand zu bringen! Nach einer Demonstration mit dem Fahrrad und dem Roller durch Polizisten, konnten die Lernenden als Beifahrer die Bremswege eines Autos mit bis zu 50 Sachen in der Stunde hautnah miterleben! Ein eindrückliches Erlebnis für alle.

Am Posten Nummero 2 konnten sich die Schülerinnen und Schüler vergegenwärtigen, wie wichtig es ist, im Auto angeschnallt zu sein und die Nackenstütze korrekt eingestellt zu haben. Ein Fachmann vom TCS simulierte mit den Jugendlichen einen Auffahrunfall (mit lediglich 8 km/h). Doch der Rumms war schon gewaltig. So konnten sich die Jugendlichen leise vorstellen, mit welcher Heftigkeit ein Aufprall mit 60 oder gar 120 Stundenkilometern wirken muss!

Beim dritten Posten konnten die Teenies erfahren, wie gefährlich tote Winkel in einem Lastwagen sein können! Denn die Jugendlichen konnten alle in einen LKW sitzen und erkannten so, die nicht einsehbaren Felder eines LKW-Fahrers.

Im Schulzimmer erhielten die Jugendlichen zu Letzt auch noch eine theoretische Darbietung rund zum Strassenverkehr und Sicherheit.

Mit diesen eindrücklichen Versuchen und dem herzhaften Einsatz aller Experten wurden so rund 100 Schülerinnen und Schüler fit für den Strassenverkehr gemacht und für lauernde Gefahren im Blechdschungel sensibilisiert.

Ein gelungener Lernanlass!

 

Subscribe to Newsfeeds