Fehlermeldung

The spam filter installed on this site is currently unavailable. Per site policy, we are unable to accept new submissions until that problem is resolved. Please try resubmitting the form in a couple of minutes.

Kernlager der 1a und 1b

Schnee im September
Oberstufe
Die beiden ersten Klassen der Sek E und B verbrachten ihr Kernlager in Segnas. Hier ein chronologischer Bericht, geschrieben von Schülerinnen und Schülern.

Montag, 21.09.15
Um 7.30 Uhr trafen wir uns , die Sek E- und B-Schüler, auf dem Pausenplatz des Neumattschulhauses. Unsere Begleiter waren Herr von Felten, Frau Diehl, Herr Baschung und Frau Bärtschi.
Alle waren ziemlich aufgeregt und freuten sich auf das Lager. Danach kam auch schon der Car. Wir alle stiegen ein und die Fahrt ging los. Später als wir angekommen sind, da richteten wir uns ein. Das Haus war gross und es gefiel uns sehr. Nach dem Einrichten machten wir uns für die Wanderung bereit, denn die Sonne strahlte und wir mussten dieses Wetter ausnutzen. Alle Kinder waren startbereit und es konnte beginnen.
Zuerst wanderten wir nach Disentis zur Talstation der Gondel und da gingen wir hoch nach Caischavedra. Von da wanderten wir nach Bostg (1995 m ü. M.), wo wir einen kurzen Rast einlegten. Danach führten wir die Wanderung weiter bis zum Lagerhaus. Wir alle freuten uns angekommen zu sein, denn wir alle waren müde und gingen uns deshalb ausruhen. Die Wanderung war anstrengend, doch bei diesem Wetter hatte es uns Spass gemacht. Arbenita & Zehra

Dienstag, 22.9.2015
Wir sind am Morgen um 8:50 mit dem Zug nach Andermatt gefahren. Dann haben wir 2 Gruppen gemacht. Die Gruppe 1 ist vom Oberalppass (2047 m.ü.M.) zum Tomasee (2400 m.ü.M) gewandert und die Gruppe 2 ist vom Oberalppass (2000 m.ü.M) zum Pazolastock (2700 m.ü.M) und dann zur Badushütte (2400 m.ü.M) gewandert.
Gruppe 1 (kürzere Route) ist einen schmalen Weg neben einem steilen Hang entlang gewandert. Der Weg war sehr unregelmässig. Weiter oben war es sehr steinig. Oben angekommen war es neblig und sehr kalt. Wir waren alle zusammen gerückt, damit wir schön warm haben. Nach dem Ausruhen und dem Mittagessen, sind wir mit Handschuhen und Mützen wieder den gleichen Weg zurück gewandert. Im Restaurant haben wir auf die anderen gewartet.
Gruppe 2 (längere Route) ist in der Zwischenzeit mit Motivation den ersten Abschnitt gewandert, da wollten alle eine Pause, jedoch hatten wir noch nicht mal die Hälfte, denn es ging senkrecht hinauf. Danach kamen wir an die Schneegrenze und es war sehr sehr kalt.
Als wir in den Schnee kamen machten wir sofort eine Schneeballschlacht ☺. Danach sagte uns Herr Baschung, dass es noch eine Stunde geht (leider ging es aber noch zwei Stunden). Als wir endlich an der Spitze ankamen (2700 m.ü.M) waren wir alle sehr stolz auf uns. Dann mussten wir aber leider schon wieder die Heimreise antreten und dort kamen noch ein paar kritische Stellen. Als wir an so einer Stelle ankamen, hatten wir alle ein bisschen Angst, aber wir haben es alle überstanden und sind danach noch ein bisschen gewandert und schliesslich in der Badushütte angekommen. Von der sehr netten Frau in der Hütte und dem deutschen Koch haben wir eine Gratis-Suppe bekommen (Fladdensuppe). Wir waren heil und stolz auf uns zu der Gruppe 1 im Restaurant zurück zu kommen. Im Restaurant bekamen wir alle noch ein Getränk und sind anschliessend alle müde ins Lagerhaus zurückgekehrt. Safi & Celina

Mittwoch, 23.09.15
Mit grosser Mühe sind wir am Morgen aufgestanden und haben gefrühstückt. Danach haben wir die Zähne geputzt und haben alles eingepackt, denn wir wollten
in die Turnhalle in Disentis gehen. Auf dem Weg dorthin hatte es geregnet.
Als wir ankamen, hatten wir zwei Hallen zur Verfügung und dort haben wir Fussball,  Basketball und Unihockey gespielt. Danach haben wir alle geduscht und sind wieder zum Lagerhaus zurückgekehrt. Als wir dort angekommen waren, haben wir zu Mittag gegessen und dann haben wir Tischfussball  und die Spiele „Werwolf“ und „Tic Tac Bumm“ gespielt. Nach dem Abendessen hat die Gruppe 3 mit allen das Spiel „Brain und Body“ gespielt und weil Fatjon Geburtstag hatte, wurden alle mit feinem Kuchen überrascht. Anschliessend sind wir alle ins Bett, weil wir alle sehr müde waren. Die geplante Disco verschoben wir auf den Donnerstag Abend. Es war ein schöner und aufregender Tag. Robel

Donnerstag, 24.09.15
Am Donnerstag den 24.09.2015 gingen wir ins Museum Sasso San Gottardo.
Wir sind um 07:30 Uhr aufgestanden und gingen frühstücken. Nach dem Frühstück machten wir uns bereit und liefen zum Bahnhof in Segnas. Um 10:20 Uhr kam dann nach langer Wartezeit unser Zug. Die Zugfahrt nach Andermatt dauerte eine Stunde. In Andermatt warteten wir ein paar Minuten auf das Postauto. Nach ca. einer halben Stunde sind wir dann auf dem Gotthardpass angekommen. Dort war es sehr kalt und hatte viel Schnee.
Im Museum Sasso San Gottardo war es kalt aber spannend. Wir lernten da viel über den 2. Weltkrieg. Wir hatten eine Führung und haben vieles erzählt bekommen.
Zum Schluss sind wir noch riesen Kristallsteine anschauen gegangen. Nach zwei Stunden sind wir dann wieder zurück zum Postauto zurück. Wir fuhren dann wieder nach Andermatt und von da aus mit der Gotthardbahn nach Segnas. Als wir zuhause angekommen sind, durften wir eine kleine Pause machen.
Nach dem Abendessen schauten wir uns die Fotos vom Mittwoch und Donnerstag an. Nach der Diashow haben wir den Film „Slumdog Millionär“ geschaut. Aus der geplanten Disco wurde wieder nichts und so wurde sie eindeutig gestrichen denn nach dem Film war es schon 23:00 Uhr und alle waren müde. Um 24:00 Uhr war Nachtruhe.

Freitag, 25.09.15
Am Freitag wurden wir wie immer um 7:30 Uhr geweckt. Wir haben dann gefrühstückt und von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr haben wir das ganze Haus geputzt. Um 11.30 Uhr wurden wir dann nach langem Warten von unserem Car in Segnas abgeholt. Nina & Patricia
 

Neuen Kommentar schreiben

Subscribe to Newsfeeds