Dulliken bewegt!

Das Neumattschulhaus bewegt sich mit!
Oberstufe
Im Gemeindeduell „Schweiz bewegt!“ misst sich Dulliken dieses Jahr mit Schönenwerd. Auch die Oberstufe trug ihren Bewegungsanteil bei – in Form einer Sternwanderung. Ein Bericht.

In akribischer Arbeit bereitete ein kleines Lehrerteam rund um Selina Diehl die Tageswanderung für die Oberstufe vor. So nahmen zwei Gruppen ihrem Alter entsprechend zwei verschiedene Routen mit demselben Ziel in Angriff: Die Tiefmatt!

Um 09:15 Uhr verliessen so über 100 Jugendliche unsere wundervolle Gemeinde und machten sich in Richtung Gäu auf. Die Jüngeren unter den Lernenden fuhren mit dem Bus nach Balsthal. Von dort aus stiegen sie die sanfte Jurarampe gen Tiefmatt empor. Die etwas grösseren Jugendlichen nahmen den Aufstieg von Egerkingen aus in Angriff und stiegen dort die Jakobsleiter empor. Über die blühenden Wiesen der Blüemlismatt marschierten sie hinüber zur Tiefmatt. Die ältesten Jugendlichen erklommen von Oensingen aus das etwas anspruchsvollere Höhenprofil und mussten zuerst den Roggen überwinden.

Selbstredend herrschte bei unserem Unterfangen eitel Sonnenschein. Ob dies an der guten Planung lag oder eine Fügung von Petrus war kann nicht endgültig beantwortet werden. Auf jeden Fall bot sich allen Wanderlustigen ein strahlend blauer Himmel. Die Wandersleuten genossen so die ganze Idylle des Mittellandes. Die lichten Mischwälder spendeten etwas Schatten und in jeder Lichtung konnte man einen Blick auf die majestätisch anmutenden Alpen am Horizont erhaschen.

Nach zweistündigem Fussmarsch, guten Gesprächen und viel Lachen trafen die ersten Schülerinnen und Schüler auf der Tiefmatt ein. Da warteten auf sie bereits eine tolle Glut und geschnitzte Stöcke. Mit diesen Utensilien wurde dann des Schweizers Lieblingsbeschäftigung nachgegangen: Grillen oder wie man hier zu Lande sagt „grillieren“. Nach der deftigen Verköstigung und einem kurzen Schlummer im Sonnenschein machte man sich wieder gemächlich auf und lief dahin, wo die anderen herkamen.

Gegen 16:00 Uhr traf die gesamte Hundertschaft wieder in Dulliken ein. Ohne grössere Vorfälle und mit guter Laune endete so ein bewegter Dulliker Tag. Die glücklichen Gesichter auf den Fotos bescheinigen dem Unternehmen „Sternwanderung“ einen vollen Erfolg. Lernende, Lehrpersonen und Sozialarbeiter durften mit einem seligen Lächeln im Gesicht nach Hause schlurfen. 

Subscribe to Newsfeeds