Die Klasse 3a in Edinburgh

A shool trip to Scotland
Oberstufe

Saturday 23.09.2017
When we met at 2.45 a.m. in front of the School, we were all very tired. We went by (a small) bus to airport in Basel. The checkin was very easy. We were a bit nervous but during the flight there were noproblems. Some person were sleeping  – for example Mr Baschung. When we arrived in Edinburgh we took the bus to Edinburgh old town. After this we put oursuitcase into a luggage room in the Safestay Hostel.

Then we walked up to the Arthur’s Seat. An old legend sais that when you go to the top of the hill you get lucky. When we came back, we walked to a graveyeard and Mr von Felten wanted us to find the oldest person. In the evening we ate lasagne in the Hostel. At 9.00 p.m. we went to watch the film Kingsman but before the movie began Enrika and Patricia fell asleep. After the film wewent home to sleep.

Sunday, 24.09.17
Today we could sleep a bit longer, because yesterday was very stressful. At 7:45 the teachers woke us up. Today a city guide joind us at the hostel. She showed us interesting and historic places of Edinburgh. Bobby's characteristik was our favorite one. After that we eat lunch. After the lunch we went to the Edinburgh castle. The sight was fantastic. In the castle there were so many things, forexample weapons, crown jewels and even prisons. After the dinner we went back to the hostel and some of us went to bed the other ones stayed up.

DungeonMonday, 25.9.2017– Edinbuuuh!
Today we were very excited, because we went to the Edinburgh Dungeon. At the Dungeon were ghosts showing us the torture methods. It was so scary. After the dungeon, we could walk through the city and buy everything we wanted. After the dinner the Ghostbus was waiting for us. We enjoyed the tour, but we thought, that it would be more scary. The bus had a creepy decoration. A dressed man told us stories about Edinburgh that had happened in the past. After the terribly excursion we went back to our hostel. 

Tuesday, 26.09.17
Today we could sleep until 9:00 a.m. We ate breakfast and after this we went to the national museum in Edinburgh. At the museum, we could walk around and look at those things we like. There were a lot of thematic groups. At 13:00 we went to the old town and had lunch. After the lunch we went to the port. We thought that the port would be something special, but it was not very interesting. At the port was also a shopping mall, so we could look around there. At 16:00 we had to go to the bus stop. We went to the restaurant black bull and had our dinner there. In the evening we met again and had a funny evening together.

Wednesday, 27.9.17
Today we woke up to late. So we had go very fast to the bus station. At the airport we went to the gate to control our suitcases. We caught the flight to Switzerland and we were very happy to be back in Dulliken. After this we went at home.

 

Samstag 23.09.2017
Als wir uns um 02.45 Uhr vor dem Schulhaus trafen, waren wir alle sehr müde. Mit einem kleinen Bus fuhren wir zum Basler Flughafen. Es ging alles relativ schnell mit dem Check-In und dann sassen wir auch schon im Flugzeug. Als es losging, war der eine oder die andere schon ein wenig nervös. Während dem Flug gab es keine Probleme. Wir hatten es lustig miteinander, es gab auch ein paar die schliefen (zum Beispiel Herr Baschung). In Edinburgh gelandet gingen wir mit dem Bus und fuhren in die Altstadt, von da aus liefen wir gefühlte 10 km zu unserem Hostel namens Safestay Hostel. Wir deponierten unsere Koffer in einem Abstellraum.

Wir sind dann losgewandert (auch wenn Herr von Felten dies Spazieren nannte). Als Herr von Felten uns dann den Berg Arthur’s Seat gezeigt hat und uns gesagt hat wir wandern da rauf, bekamen wir alle eine Gänsehaut. Trotzdem schaften wir es nach gefühlten fünf Stunden auf die Spitze des kleineren Berges. Eine alte Mythe besagt, dass es Glück bringt, wenn man auf der Spitze des Arthur’s Seat steht. Als wir zurückwanderten, kamen wir auf der Royal Mile an einem Friedhof (Canongate Kirk) vorbei. Wir sind dann nach Hause gegangen und hatten ca. zwei Stunden Freizeit Wir assen am Abend im Safesty, das war das erste und das einzige Mal. Um 21.00 Uhr gingen wir dann gut gelaunt ins Kino. Enrika und Patricia schliefen dann bevor der Film überhaupt anfing schon ein. Zuhause angekommen ging es dann sehr schnell bis wir einschliefen.

Sonntag, 24.09.17
Heute durften wir ein wenig länger schlafen, da gestern so ein stressiger Tag war. Um 07.45 Uhr wurden wir von den Lehrpersonen geweckt. Wir Mädchen waren schon früher wach, da Enrika uns alle geweckt hat. Nach dem Frühstück trafen uns alle vor dem Hostel, wo uns dann eine Reiseführerin entgegenkam. Sie gab uns noch einen besseren Eindruck von Edinburgh, als wir schon hatten. Das beste was Sie uns gezeigt hat war Bobbys Denkmal, wir waren an seinem Grab und an seinem Brunnen. Nach dem Rundgang stärkten wir uns mit Pizzas. Nach der Mittagspause gingen wir dann ins Edinburgh Castle, wir konnten uns da sehr viele Eindrücke sammeln! Die Aussicht war fantastisch! Im Castle konnte man viele Sachen finden wie zum Beispiel Waffen, Kronjuwelen bis hin zu Gefängnissen. Danach gingen wir alle wieder gemütlich nach Hause. Im Hostel angekommen schliefen die meisten. Am Abend gingen wir ins Hard Rock Café, man konnte da Burger mit Pommes essen. Die Bedienung war sehr freundlich! Allgemein sind die Menschen von Edinburgh sehr nett! Nach dem Abendessen gingen wir ins Hostel zurück. Die einen gingen schlafen, die anderen haben noch miteinander gesprochen. Und so ging unser Tag auch schon zu Ende.

GhostbusMontag, 25.9.27 - Edinbuuuh!
Heute startete der Tag wie jedes Mal mit einem Frühstück. Sobald wir aufgegessen hatten, flohen wir in unsere Zimmer und machten uns frisch. Wir waren sehr aufgeregt, manche hatten sogar Angst, da wir heute ins Edinburgh Dungeon durften. Das Dungeon zeigte uns die Methoden, wie man früher die Menschen gefoltert hat. Dies wurde uns auf eine angsteinflössende Art demonstriert. Man konnte sich in der Lage versetzen, in dem man bei kleinen Rollenspielen mitmachte., die von gruseligen «Geistern» gespielt wurden. Beispielsweise musste man vor Gericht stehen, weil als eine Hexe bezeichnet wurde usw. Nach dem Dungeons durften wir frei in der Stadt herumlaufen und das tun, worauf wir Lust hatten. Manche wurden sehr fündig und kamen mit vollen Tüten ins Hostel zurück. Andere hatten nur Geld für das Essen ausgegeben. Am Abend konnten wir uns beim Restaurant Black Bull das Essen auf der Zunge zergehen lassen. Später konnten wir die Tour auf dem Ghostbus geniessen. Wir hatten es uns ehrlicherweise interessanter vorgestellt. Es wurden und schreckliche Ereignisse erzählt, die in Edinburgh geschehen sind –  natürlich alles auf Englisch. Der Bus war gruselig dekoriert. Die Geschichten wurden von einem verkleideten Mann aus schauspielerische Weise vorgespielt. Erschöpft vom fürchterlichem Ausflug, durften wir dann zum Hostel gehen und uns fürs Bett bereit machen.

Greyfriar's BobbyDienstag, 26.09.17
Heute durften wir ausschlafen und das bis um 9 Uhr. Am Morgen gingen wir wie immer die endlosen Treppen runter und haben gefrühstückt. Danach gingen wir wieder in den fünften Stock rauf und machten uns für den Tag fertig. Heute gingen wir durch die wunderschöne Stadt ins National-Museum in Edinburgh. Im Museum angekommen durften wir frei herumlaufen und die Sachen anschauen, die uns gefielen. Es gab viele Themenwelten, die man sich anschauen konnte, also war für jeden etwas dabei. Um 13 Uhr besammelten wir uns wieder an unserem Treffpunkt und gingen in die Altstadt etwas essen. Die, die Lust auf einen Döner hatten, gingen mit Herrn von Felten und Herr Baschung ins Bobbys Kebab und die die mal nicht so ungesund essen wollten gingen mit Frau Matter in einen kleinen süssen Laden, der Scooby Doo hiess. Nach dem Zmittag gingen wir alle zusammen an den Hafen. Wir alle dachten, es wäre schöner dort, jedoch war er nicht so speziell. Am Hafen konnten wir noch in einem Einkaufzentrum uns umschauen. Enrika hatte sich in ein paar sehr spezielle Schuhe verliebt, die sie sich eigentlich gar nicht leisten konnte. Dank Sponsoren konnte sie sich diese jedoch kaufen. Um 16 Uhr besammelten wir uns an der Bushaltestelle. Patricia war so motiviert, dass sie ein altes Pärchen ansprach und die ihren Bus wegen ihr verpassten. Dann gingen wir im Black Bull zu Abendessen. Ein cooles Restaurant. Enrika, Aldona und Adrian hatten nicht so Hunger. Aldona und Enrika bestellten sich Sweet Patato Fries, die gar nicht nach ihrem Geschmack waren. Am Abend zurück im Hostel versammelten wir Schüler uns alle und hatten einen gemeinsamen lustigen Abend.

Mittwoch, 27.9.17
Heute wurden wir von unseren Lehrpersonen zu spät geweckt. Hastig mussten wir zur Bushaltestelle um rechtzeitig da zu sein. Wir waren alle ausser Atem. Beim Flughafen eingetroffen, mussten wir zum Gate, um unser Handgepäck kontrollieren zu lassen. Glückicherweise verlief alle gut und wir durften weiter. Wir haben unseren Flug rechtzeitig erwischt. Als wir dann in Dulliken eingetroffen sind, waren wir überglücklich endlich zu Hause zu sein.

 

 

Subscribe to Newsfeeds