Fehlermeldung

The spam filter installed on this site is currently unavailable. Per site policy, we are unable to accept new submissions until that problem is resolved. Please try resubmitting the form in a couple of minutes.

Sporttage 2013

Cyril Gäumann und Federica Fazari sind die schnellsten Dulliker
Schulen Dulliken
Zum letzten Mal unter der Führung von Max von Arx konnten die Sporttage ohne nennenswerte Zwischenfälle durchgeführt werden. Bei angenehmen sommerlichenTemperaturen zeigten die Dulliker Schülerinnen und Schüler viel Einsatz und einige Leichathletiktalente erzielten ausgezeichnete Einzelleistungen.

Doris Schenker. Ohne nennenswerte Zwischenfälle konnten kürzlich die traditionellen Sporttage der Schulen Dulliken  durchgeführt werden. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen zeigten die Dulliker Schülerinnen und Schüler viel Einsatz und einige Leichathletiktalente erzielten ausgezeichnete Einzelleistungen.

Am Freitag starteten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse die Sporttage mit dem Vorlauf für den 80 Meter-Lauf. Danach wanderten die rund 80 Schulkinder gemeinsam auf den Engelberg. Gleichzeitig massen sich die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klassen auf den Sportanlagen Neumatt in den Leichtathletikdisziplinen. Bei den Knaben der Kategorie 3 erreichte Niko Thanasis souverän vor Cyril Gäumann die höchste Punktzahl. Dritter wurde Xhevdet Morina. In der Kategorie 2 gewann Deniz Karacaoglu vor Jure Princip und Americo Solano. Die Kategorie 1 wurde von Bajram Asani angeführt, gefolgt von Dario Graber und Ebrar Sevim.

In allen Alterskategorien gab es bei den Mädchen grosse Abstände zwischen den Erst- und Zweitplatzierten. In der Kategorie 3 brillierte Diana Sabotic vor Deborah Correia und Jasmin Arnold. In der Kategorie 2 lag das Leichathletiktalent Natalija Makuljevic vor Federica Fazari und Beatrice-Elena Nastasa. Rilana Aeschlimann eroberte klar den Spitzenplatz in der Kategorie 1, gefolgt von Larisa Ademovic und Zehra Koc.

SpielwettkämpfeDie Zusatzwettkämpfe, welche zwischen den Leichtathletikwettkämpfen durchgeführt wurden, waren bei den Schülern sehr beliebt. Von den 11 Spielen mussten mindestens 6 absolviert werden. Viele der Wettkämpfe wie zum Beispiel das Spiel «Rasenski» konnte nur als Gruppe durchgeführt werden. So bildeten sich spontane Gruppen, die mit viel Elan und ebenso viel Teamgeist den Wettkampf bestritten.

TorwandschiessenEin weiteres Mal fanden die beiden Sporttage bei optimaler Witterung statt. So zeigte sich der Freitag, an welchem die Leichtathletikdisziplinen durchgeführt wurden, leicht bedeckt und nicht allzu warm.  Im Gegensatz zum Samstag, wo strahlenster Sonnenschein  viele Zuschauer dazu verleiten liess, den Dulliker Sporttag zu besuchen. Diese wurden mit  tollen Spielen belohnt, die einmal mehr mit grosser Motivation von allen Beteiligten ausgetragen wurden.
Der Kindergarten und die Unterstufe der Primarschule führten einen Spielmorgen durch, der mit einem Line Dance beendet wurde. Bei der 3. und 4. Klasse waren Wasserspiele in verschiedenen Gruppen rund ums Schulhaus Kleinfeld angesagt. Die 5. und 6. Klasse der Primarschule führten ein Spielturnier durch, welches verschiedene Spiele wie Indiaca, Ball über die Schnur, Buuretennis, Stafetten, Basketball, Schuunihockey, Linienball, Kubb und eine Reise nach Bangkok beinhaltete.

Volleyturnier gemischtGleichzeitig trugen die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auf dem Neumattareal spannende Wettkämpfe in den Mannschaftssportarten aus: Beim Fussballturnier der Knaben gewannen die Spieler von «Niemert» vor dem «FC ruhig» und «Camel united». Beim Volleyballturnier  siegte die Gruppe »Spielen gegen» vor «All stars» und «Dis Gsecht».

BadmintonturnierBeim Badmintonturnier spielten 40 Mädchen, das sind 2/3 der Oberstufenmädchen, während jeweils 8 Minuten im Doppel. Die zwei Gruppenersten kamen jeweils eine Runde weiter. Nach  den Vorrundenspielen wurde im KO-System weiter gespielt. Jennifer Hammer (2a) erreichte mit ihrer Partnerin Jasmin Rijavec (2a)  aus der gleichen Klasse den ersten Platz vor Sina Moll (3a), die zusammen mit Suphansa Srilophian aus der Klasse 3b, antrat. Dritte wurden Lara Bolliger und Nina Baur, beide aus der Klasse 1a.

Bei der Pendelstafette gewann die Klasse 2b mit deutlichem Abstand vor den Klassen 2a und 1a. 

Die Lehrkräfte gewannen im Volleyballmatch gegen die Schülerinnen und Schüler mit 21:14. Beim Fussball schwang ebenfalls die LehrerInnenmannschaft obenauf und siegte mit 1:0. Das Tor auf der Seite der Lehrer schoss Thomi von Felten. Bei allen Mannschaftsspielen standen Einsatz, Fairplay und Teamgeist im Vordergrund und das gemeinsame Erlebnis war wichtiger als das Ergebnis.

Federica Fazari und Cyril GäumannBei den mit Spannung erwarteten Jahrgangsfinals im Sprintwettbewerb erwiesen sich Federica Fazari  mit einer Finalzeit  von 11.49 als schnellste Dullikerin und Cyril Gäumann mit 9.78 als schnellster Dulliker.

Glücklicherweise gab es nicht viele Verletzte, dennoch war es für alle Teilnehmenden eine grosse Erleichterung, im Ernstfall auf die kompetente Betreuung durch das Team des Samaritervereins zählen zu können, insbesondere während und nach dem 1000m Lauf am Freitag.

Max von Arx und seine FansDie einwandfreie Vorbereitungsarbeit durch Max von Arx ermöglichte einmal mehr eine weitgehend pannenfreie Durchführung des Anlasses. Für Max von Arx war der Sporttag 2013 etwas Besonders, denn es war sein letzter unter seiner Verantwortung durchgeführter Sporttag. Diesen Sommer wird Max von Arx in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Bestimmt wird man Max von Arx auch an den kommenden Sporttagen antreffen, nicht mehr als Verantwortlichen, aber als sportinteressierten Zuschauer, der der Dulliker Jugend in sagenhaften 10‘000 Turnstunden die Begeisterung für Sport und Bewegung während seiner Zeit als Sportlehrer  an der Oberstufe  näher brachte. 

Für Speis und Trank war dank der Festwirtschaft an beiden Sporttagen gesorgt. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler mischten sich unter das Publikum. Offenbar bleiben die Sporttage vielen Dullikerinnen und Dulliker in guter Erinnerung an ihre eigene Schulzeit.

 

Neuen Kommentar schreiben

Subscribe to Newsfeeds